USA/FSMA Nachhaltigkeit/FSA Biosicherheit/TR4

Berlin, 8. Februar 2018: Neue GLOBALG.A.P. Add-ons stehen bereit, um neuen Trends gerecht zu werden und neue Absatzmärkte zu erschließen – beispielsweise die Erfüllung neuer U.S.-Importbestimmungen, die Angleichung an Nachhaltigkeitsanforderungen der Hersteller führender Verbrauchermarken und die Biosicherheit für die Panama-Krankheit TR4 von Bananen. Wie dieser „ All-in-One“-Ansatz leistungsfähiger eingesetzt werden kann, wird im November auf dem GLOBALG.A.P. SUMMIT 2018 im peruanischen Lima diskutiert.


Food Safety & Modernization Act (FSMA) Add-on

In den USA erfordert der Food Safety Modernization Act (FSMA) die Umsetzung spezifischer Praktiken bei der Produktion, der Bearbeitung und dem Import von Lebensmitteln. Zur Unterstützung der Implementierung auf Erzeugerebene bietet GLOBALG.A.P. ein FSMA Add-on für die Kontrollpunkte in den FSMA-Produktsicherheitsregeln. Das Add-on kann sowohl von Obst- und Gemüseerzeugern in den Vereinigten Staaten als auch von Erzeugern außerhalb der Vereinigten Staaten, die ihre Produkte in die USA exportieren möchten, eingesetzt werden. Das FSMA Add-on wird Anfang 2018 zur Verfügung stehen und den Export von zertifiziertem Obst und Gemüse in die USA erleichtern.


Nachhaltigkeit auf dem Betrieb und Lebensmittelsicherheit in Einklang gebracht – das FSA Add-on

Durch die Beantwortung von lediglich 20 zusätzlichen Fragen auf der Grundlage eines Farm Sustainability Assessment (FSA) können Erzeuger mit der GLOBALG.A.P. Integrated Farm Assurance (IFA)-Zertifizierung die branchenweite Anerkennung für Nachhaltigkeit erlangen. Diese gemeinsame Lösung der SAI Plattform FSA und GLOBALG.A.P. IFA-Zertifizierung ist ein wichtiger Schritt für Lebensmittelversorgungsketten auf der ganzen Welt. Mit einem Audit können Betriebe ihre Übereinstimmung mit den GLOBALG.A.P. Kriterien nachweisen und Anspruch auf die höchste Ebene der FSA-Gleichwertigkeit erlangen, während Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit in einem ganzheitlichen Ansatz auf der Farm umgesetzt werden.

Das Add-on stellt sicher, dass eine Reihe zusätzlicher bewährter landwirtschaftlicher Vorgehensweisen im Hinblick auf die Umwelt einschließlich eines verantwortungsbewussten Umgangs mit Wasser sowie Schutz und Förderung der Artenvielfalt sichergestellt werden.

https://www.globalgap.org/uk_en/for-producers/sai-platform/

 

Biosicherheits Add-on für Bananen – TR 4

Fusarium oxysporum  f. sp . cubense – tropische Rasse 4 (TR4), auch bekannt als „Foc 4“ oder „Panamakrankheit“ –r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r r ist die vordringlichste Gefahr für die Bananenindustrie und für die Existenz all jener, deren Lebensgrundlage vom Bananenanbau und -konsum abhängt. Für Cavendish-Anbauer gibt es derzeit keine wirkungsvolle Behandlung der Krankheit. Vorbeugende Maßnahmen sind daher die einzig praktikable Option.

Aus diesem Grund hat das GLOBALG.A.P. Sekretariat das TR4 Biosecurity Add-on entwickelt. Dieses Werkzeug stellt Landwirten einen Risikominderungsplan zur Verfügung, mit dem die Einführung (bzw. Ausbreitung) des TR4-Erregers in oder aus ihren GLOBALG.A.P. zertifizierten landwirtschaftlichen Betrieben verhindert wird.

Die Innovation dieses Add-ons besteht darüber hinaus in der Stärkung des Bewusstseins über die Schwere der Krankheit auf globaler Ebene durch informative Anhänge. Das Add-on leistet den Beitrag von GLOBALG.A.P. zur Bekämpfung dieser Gefahr, der sich die Bananenindustrie stellen muss.

https://www.globalgap.org/uk_en/for-producers/globalg.a.p.-add-on/tr4-biosecurity/

 

SUMMIT 2018 Lima Peru

Der GLOBALG.A.P. SUMMIT fördert den Dialog zwischen den Mitgliedern der globalen Gemeinschaft. Die alle zwei Jahre stattfindende Konferenz liefert einen optimalen Rahmen für den Austausch über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit sowie über gute Agrar- und Aquakulturpraktiken und die Zukunft der Branche. Die Schaffung neuer Märkte für verantwortungsvoll angebaute Nahrungsmittel ist entscheidend für eine nachhaltige Zukunft der Landwirtschaft: Als logische Konsequenz steht dieser Gedanke im Mittelpunkt des GLOBALG.A.P. SUMMIT 2018. Alle GLOBALG.A.P. Mitglieder sind eingeladen, einen Blick zurück auf unsere gemeinsamen Erfolge und einen Blick in die Zukunft unserer Vision und der Aufgabe einer Zertifizierung der landwirtschaftlichen Qualitätssicherung zu werfen. Als Teil einer groß angelegten Stakeholder-Kampagne können sie ihre und unsere wesentlichen Errungenschaften auf diese Weise mitteilen.

Eduardo Ferreyos, Minister für Außenhandel und Tourismus von Peru, hat als Ausrichter des GLOBALG.A.P. SUMMIT 2018 im November diesen Jahres die Verpflichtung seines Landes zur verantwortungsvollen Landwirtschaft erneut unterstrichen. Dort wird sich die Weltgemeinschaft der guten Agrarpraxis treffen und diskutieren, wie man neue Märkte für verantwortungsvoll angebaute Lebensmittel und Blumen schaffen kann. Das ist ein wesentlicher Punkt für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft in der Landwirtschaft.

http://www.summit2018.org/

 

Über GLOBALG.A.P.

GLOBALG.A.P. ist eines der führenden globalen Zertifizierungsprogramme mit der Aufgabe, Landwirte und Händler zusammen zu bringen, um sichere Lebensmittel zu produzieren und zu vermarkten, knappe Ressourcen zu schützen und eine nachhaltige Zukunft zu sichern. Die weltweite Anzahl der GLOBALG.A.P. zertifizierten Obst- und Gemüseerzeuger stieg 2017 um 8% auf 182.157, die Anzahl der GRASP Risiko-Einschätzungen wuchs um mehr als das Doppelte und erreichte nun mehr als 60 % aller GLOBALG.A.P. zertifizierten Erzeuger von Obst und Gemüse.

Die GLOBALG.A.P. Pressemitteilung können Sie hier downloaden.

Link Präsentation

Kontakt:

GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH
Claudia Meifert
Public Relations
T: +49 (0) 221-57776-997
E-Mail: meifert@globalgap.org