Der Zertifizierungsstandard GLOBALG.A.P. erweitert seinen Anwendungsbereich in Richtung Erzeugung pflanzlicher Rohstoffe zur Weiterverarbeitung. Saft, Konserven und andere verarbeitete Lebensmittel können zukünftig aus einheitlich überwachten, nachhaltig angebauten Rohstoffen hergestellt werden.

Während der bisherige Schwerpunkt der Zertifizierung auf Lebensmittelsicherheit im Rahmen Guter Agrarpraxis bei Erzeugern frischen Obst und Gemüses, Aquakultur und Tierproduktion beibehalten und sogar mit einer neuen Version 5 noch gestärkt wurde, öffnet sich GLOBALG.A.P. für die Anwendung auf landwirtschaftlichen Betrieben, die für die verarbeitende Industrie produzieren. Das geschieht über eine Partnerschaft mit der SAI Plattform.

„Wir haben die Anforderungen der zwei weltweit führenden Lebensmittelsicherheits- und Nachhaltigkeitsprogramme für landwirtschaftliche Betriebe einfach zusammengelegt und stellen diese der Landwirtschaft als neues flexibles und risikobezogenes Instrument zur Verfügung“, erklärt Dr. Kristian Möller, CEO von GLOBALG.A.P. „Mit dieser Kooperation wollen wir maßgeblich die Harmonisierung fördern und einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Ernährungssicherheit leisten.“

Der vorgestellte GLOBALG.A.P. Standard für die Erzeugung pflanzlicher Rohstoffe zur Weiterverarbeitung (kurz: Crops for Processing – CfP – Standard) befindet sich noch bis zum 21. Oktober 2015 in öffentlicher Beratung, um dann bis Ende 2015 von den Gremien endgültig verabschiedet zu werden. Er enthält Anforderungen an die Gute Agrarpraxis bezüglich Lebensmittelsicherheit aus dem GLOBALG.A.P. Standard für frisches Obst und Gemüse sowie als eines der zentralen Anliegen Aspekte der ökologischen Nachhaltigkeit aus dem Farm Sustainability Assessment der SAI Plattform. Damit ist dieser Kombi-Standard so angelegt, dass er u.a die Food and Agribusiness-Prinzipien der Global Development-Ziele der Vereinten Nationen erfüllen kann.

Landwirtschaftliche Betriebe weltweit profitieren von einem einzigen, praxistauglichen Instrument, das von einer zunehmenden Zahl von globalen Marken und Einzelhändlern akzeptiert wird.

Die Vorstellung des GLOBALG.A.P. Zertifizierungstandards für die Erzeugung pflanzlicher Rohstoffe zur Weiterverarbeitung (Crops for Processing (CfP) Standard) findet am 13. Oktober 2015, 12-13h, BVLH-Retailforum, Boulevard 044, ANUGA, Köln, statt.

Über die Sustainable Agriculture Initiative (SAI) Plattform:

SAI Plattform ist eine globale Initiative der Lebensmittelindustrie für die nachhaltige Produktion und Beschaffung landwirtschaftlicher Rohstoffe.

www.saiplatform.org