GLOBALG.A.P., das weltweit führende System für kontrollierte landwirtschaftliche Unternehmensführung, veranstaltet vom 27. bis 29. Oktober 2014 in Abu Dhabi, im Hotel Jumeirah in den Etihad Towers seine 12. Konferenz, den SUMMIT 2014. Experten aus über 50 Ländern nehmen an dieser bedeutenden Veranstaltung teil, die unter der Schirmherrschaft von H.H. Sheikh Mansour Bin Zayed Al-Nahyan, stellvertretender Premierminister der VAE, Minister für Präsidentschafts-angelegenheiten und Vorsitzender der Behörde für Lebensmittelkontrolle in Abu Dhabi, steht.

Im Rahmen des SUMMITS plant der GLOBALG.A.P. Lenkungsausschuss (Board) die Einführung mehrerer Innovationen in Bezug auf die Zertifizierung, die die Anforderungen an eine kontinuierliche Verbesserung in der Guten Agrarpraxis erfüllen sollen.

Die Teilnehmer werden über die vorgeschlagenen Neuerungen und Änderungen diskutieren, die im Rahmen des Revisionsprozesses der anstehenden Version 5 des GLOBALG.A.P. Standards für kontrollierte landwirtschaftliche Unternehmensführung (IFA) zur öffentlichen Beratung gestellt werden. Hierzu zählen zusätzliche Bewertungskriterien für eine mikrobiologische Risikoanalyse im Bereich der Obst- und Gemüseproduktion, sowie verbesserte Nachhaltigkeitskriterien in der Nutztierhaltung und der Aquakultur.

Die Gruppenzertifizierung für Kleinbauern wird zukünftig Anforderungen zum Vertragsanbau enthalten. Außerdem wird mit der Einführung des neuen Standards Feldfrüchte für die Verarbeitung auf die spezifischen Bedürfnisse der verarbeitenden Industrie eingegangen, um die Übernahme der Zertifizierung der landwirtschaftlichen Betriebe in deren Produktionsprozesse zu erleichtern.

Die neue Version 5 des GLOBALG.A.P. Standards für die Lieferkette (CoC) trägt wesentlich zur Transparenz bei und beinhaltet Kontrollmechanismen für den Warenein- und -ausgang auf jeder Stufe der Lieferkette. GLOBALG.A.P. bemüht sich in diesem Zusammenhang um einen Ausbau von Kooperationen mit anderen Standards entlang der Lieferkette, unter anderem im Bereich Mischfutterherstellung.

Im Rahmen des GLOBALG.A.P. SUMMITS 2014 findet auch die Verleihung der G.A.P. Awards statt.

Gewürdigt wird hier das herausragende Engagement der vier Erzeuger, die die GLOBALG.A.P. Prinzipien in ihren Betrieben implementiert haben. Eine Übersicht über die diesjährigen Preisträger finden Sie unter www.globalgap.org/gapawards.

Des Weiteren wird bei diesem GLOBALG.A.P. SUMMIT zum ersten Mal der National Technical Working Group Award verliehen. Die Vertreter der Nationalen Technischen Arbeitsgruppe Argentinien, der diesjährigen Preisträgerin, werden in einem besonderen Festakt geehrt. Weitere Informationen finden Sie unter www.globalgap.org/uk_en/media-events/ntwg-award-2014/.

GLOBALG.A.P. als mitgliedergesteuerte Organisation ehrt 29 der am SUMMIT teilnehmenden Mitglieder für ihr besonderes Engagement und ihre Unterstützung der GLOBALG.A.P. Ziele für eine sichere und nachhaltige Landwirtschaft.

Am 28. Oktober werden in einer Feierstunde 100 Erzeuger aus Abu Dhabi gewürdigt, welche die GLOBALG.A.P. Zertifizierung mit Unterstützung und Schulung des Abu Dhabi Farmers’ Services Centre (ADFSC) erhielten.

Am gleichen Tag wird GLOBALG.A.P. als Unterzeichner und Gründungsmitglied an der Vertragsunterzeichnung der Declaration of Abu Dhabi for Global Food Security through Good Agricultural Practices (Erklärung zur globalen Ernährungssicherheit durch Gute Agrarpraxis), einer gemeinsamen Initiative der Nachhaltigkeitsinitiative SAI Platform (Sustainable Agriculture Initiative), des Internationalen Handelszentrums (ITC) und GLOBALG.A.P. teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.declaration-of-abu-dhabi.org.

GLOBALG.A.P. organisierte am 26. Oktober 2014 ein eintägiges Event für Studenten auf dem Campus der UAE University in Al Ain. Auf dem UAE University Students’ Day erhielten die Studierenden Gelegenheit, sich einen Überblick über Zertifizierungen durch Dritte und die Bedeutung der Implementierung Guter Agrarpraxis vor allem in den Bereichen Nutztierhaltung, Aquakultur sowie Obst- und Gemüseerzeugung zu verschaffen.

Der letzte Tag der Konferenz beginnt mit einer Frage- und Antwort-Session des GLOBALG.A.P. Boards für die GLOBALG.A.P. Mitglieder. Er findet seinen Abschluss in einem Grundsatzreferat von Prof. Franz Josef Radermacher zu Branchentrends. Dieser Vortrag ist Auftakt zu einer Diskussion über die Zukunft der Sicherung landwirtschaftlicher Systeme im Hinblick auf die Ernährungssicherheit, den Klimawandel, sowie angesichts politischer und sozialer Unruhen, aber auch der Chancen, die sich durch technologische Fortschritte bieten.

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.

 

Über GLOBALG.A.P.

GLOBALG.A.P. ist ein führendes weltweites Zertifizierungsprogramm mit dem Ziel, landwirtschaftliche Betriebe und Händler zusammenzubringen, um sichere Lebensmittel zu produzieren und zu vermarkten, knappe Ressourcen zu schützen und Nachhaltigkeit für die Zukunft zu schaffen.

www.globalgap.org

Ansprechpartner:

GLOBALG.A.P.

Claudia Meifert
Public Relations
T: +49 (0) 22157993 997
E: meifert@globalgap.org