Bei einer Informationsveranstaltung auf der diesjährigen IPM stellt GLOBALG.A.P. seine Pläne zur Einführung eines Online-Verbraucherportals für Blumen und Zierpflanzen von zertifizierten Gartenbaubetrieben aus aller Welt vor.

Diese Initiative wird von Erzeugerverbänden und vom Handel als logischer nächster Schritt begrüßt. So wird es möglich, den Verbraucher über die gute Arbeit, die täglich für einen nachhaltigen Anbau geleistet wird, zu informieren.

Der GLOBALG.A.P. Standard für Blumen und Zierpflanzen wird bereits heute von Gartenbaubetrieben in mehr als 30 Ländern erfolgreich umgesetzt und jährlich unabhängig kontrolliert. Zertifizierte Betriebe setzen bei ihrer Arbeit die strengen Umweltanforderungen sowie Maßnahmen zum Arbeitsschutz und gute Arbeitsbedingungen gemäß der ILO Kernarbeitsnormen konsequent um.

Ab Juli 2017 plant GLOBALG.A.P. mit einem Online-Portal diesen Betrieben die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit in einem Farm Profil auf einer Verbraucherwebsite vorzustellen. Der Verbraucher soll mithilfe einer Erzeugernummer (der GLOBALG.A.P. Nummer (GGN)) herausfinden können, von welchem Betrieb die Pflanze kommt und auf dem Profil des Gärtners mehr über Produktionsmethoden und den Betrieb selbst erfahren.

Voraussetzung für eine Kennzeichnung auf dem Produkt ist eine lückenlose Zertifizierung vom Jungpflanzenbetrieb über den Gartenbaubetrieb bis hin zum Großhandel – nur so kann eine Vermischung mit nicht-zertifizierten Produkten vermieden werden.

Das Portal bringt dem Markt mehr Transparenz und schafft einen Mehrwert für zertifizierte Erzeuger gegenüber nicht-zertifizierten Erzeugern. In informativen, verbraucherfreundlichen Beiträgen soll außerdem das Verbraucherverständnis für die verantwortungsvolle Produktion von Blumen und Zierpflanzen aus aller Welt gestärkt werden.