BioDiversität-Add-on: Zur Förderung der Biodiversität in der konventionellen Landwirtschaft

Biodiversität und Landwirtschaft

Die Biodiversität, also die große Vielfalt des Lebens auf der Erde in Form von Tieren, Pflanzen, Bakterien und Pilzen, ist eine der wertvollsten Ressourcen der Welt. Der Schutz der Biodiversität stellt mittlerweile eine der wichtigsten Herausforderungen der Landwirtschaft und der Lebensmittelversorgungsketten dar.

Das BioDiversität-Add-on

Das BioDiversität-Add-on umfasst eine Reihe von Regeln, Grundsätzen und Kriterien, anhand derer Produzenten ihre Biodiversitäts-Managementpraxis besser darlegen können. Einzel- und Zwischenhändler können ihre Lieferanten zu einem BioDiversität-Add-on-Audit auffordern, um einen Nachweis für ihre Einhaltung der sozialen Unternehmensverantwortung zu erbringen.

Die große Bandbreite der Auditkriterien im BioDiversität-Add-on umfasst unter Anderem:

  • Den Aktionsplan des Betriebs zur Biodiversität
  • Zugang zu Schulungen, Wissensaustausch und betriebsspezifische Empfehlungen zur Biodiversität
  • Synergien außerhalb des Betriebs
  • Biodiversitätsflächen
  • Schutz- und Wiederherstellungsmaßnahmen
  • Integrierter Pflanzenschutz
  • Boden- und Nährwertmanagementplan
  • Abwassermanagement und Schutz von Wasserquellen

Die Anforderungen an die Produktkette zur Implementierung des Add-ons können unterschiedlich sein. Im ersten Jahr müssen Produzenten einen Aktionsplan zur Biodiversität ausarbeiten, in dem die Maßnahmen, die innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens umzusetzen sind, dargelegt werden.

Das Add-on-Audit wird für gewöhnlich zusammen mit dem Audit für den Standard für die kontrollierte landwirtschaftliche Unternehmensführung (IFA) für Pflanzen (v5.2 oder v5.4-1-GFS) durchgeführt. Die Dauer des Audits wird voraussichtlich ähnlich sein wie bei SPRING. Produzenten, die die kritischen und sehr kritischen Musskriterien zu 100 % und die nicht kritischen Musskriterien zu mindestens 75 % erfüllen, erhalten ein Konformitätsschreiben, das in den GLOBALG.A.P. IT-Systemen einsehbar ist.

Die Version 1 des GLOBALG.A.P. BioDiversität-Add-ons wird im April 2022 eingeführt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es wird vorerst nur Obst- und Gemüse-Produzenten im europäischen Wirtschaftsraum zur Verfügung stehen. Zertifizierungsstellen (CBs) können zu internen Schulungszwecken ab sofort über die GLOBALG.A.P. Website auf die Dokumente zugreifen.

Technische Entwicklung

Die Version 1 des BioDiversität-Add-ons wurde auf Initiative der deutschen Handelskette Lidl vom Team „Standards und Technisches“ von GLOBALG.A.P. sowie einem Projektteam aus mehreren Interessenvertretern entwickelt. Das Projekt nutzt eine große Bandbreite an Industrieperspektiven: die Sustainable Food Systems GmbH (SFS), den Global Nature Fund, Bioland, Lieferanten und Produzenten in ganz Europa und die Universität Nürtingen-Geislingen.

Die Version 1 des BioDiversität-Add-ons wurde als Prototyp entwickelt und hat daher nicht die normalen Organisationsprozesse von GLOBALG.A.P. durchlaufen. In dieser Hinsicht ähnelt der Entwicklungsprozess dem weiterer GLOBALG.A.P.-Add-ons, wie etwa GRASP und SPRING, die ursprünglich auf Initiative eines Mitglieds der GLOBALG.A.P. Community entwickelt wurden. Zur Anpassung der Checkliste an den IFA-Standard v6 wird Ende 2022 ein technisches Update zu Version 1 veröffentlicht.

Die Entwicklung von Version 2 des BioDiversität-Add-ons wird 2023 in Übereinstimmung mit den normalen Organisationsprozessen von GLOBALG.A.P. und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse von Version 1 erfolgen.

BioDiversität-Add-on-Gebühren

Die Gebühren für das BioDiversität-Add-on sind ähnlich wie die für andere Add-ons.

BioDiversität-Add-on-Gebühren für CBs:

CB-Lizenzgebühr (Erweiterung des Zertifizierungsumfangs): 500 € pro Jahr
CB-IHT-Schulung: 250 € pro Schulungstag und Person

Jährliche Add-on-Gebühren für Produzenten:

Option 1 – 30 €
Option 2 – 250 € pro Gruppe + 5 € pro Mitglied der Produzentengruppe

Was sind GLOBALG.A.P.-Add-ons?

Bei GLOBALG.A.P.-Add-ons handelt es sich um Lösungen für die kontrollierte landwirtschaftliche Unternehmensführung, die als Ergänzung zu den GLOBALG.A.P.-Standards für sichere und verantwortungsvolle Landwirtschaft dienen. Sie sind jeweils themenspezifisch und das Audit erfolgt für gewöhnlich zusammen mit dem IFA-Standard.

Quicklinks

Download

Kontakt

Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an den GLOBALG.A.P. Kundenservice: 
customer_support@globalgap.org.

Bei technischen Fragen zur Implementierung des BioDiversität-Add-ons, wenden Sie sich bitte an das Team „Standards und Technisches“: 
standard_support@globalgap.org.