Keine Übertragung des Coronavirus über Lebensmittel und Lebensmittelverpackungen bekannt

Coronavirus Update Woche 12/2020
Veröffentlichungsdatum: 20 März 2020

Das GLOBALG.A.P. Sekretariat verfolgt die COVID-19-Situation sehr genau und hat unverzüglich Maßnahmen ergriffen, um potenzielle gesundheitliche und wirtschaftliche Risiken im Zusammenhang mit unseren internationalen Aktivitäten zu managen.

Wir haben einen Krisenstab eingerichtet, um Zertifizierungsstellen und Produzenten, deren Kontroll-/ Auditpläne aufgrund von Reisebeschränkungen nicht eingehalten werden können, auf der ganzen Welt zu beraten.

Je nach Entwicklung der Situation wird unser Krisenstab unsere COVID-19-Notfallverfahren für Zertifizierungsstellen entsprechend anpassen. Während dieser Pandemie ist die Produktion von sicheren Lebensmitteln nach wie vor wichtig, und wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass sie auch in diesen schwierigen Zeiten aufrechterhalten wird.

Zusätzlich zu den Maßnahmen, die das GLOBALG.A.P. Sekretariat im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie ergriffen hat, möchten wir betonen, dass die persönliche Hygiene und die Schulung der Mitarbeiter zum Thema Hygiene, insbesondere zur Wichtigkeit des Händewaschens, schon immer Teil des GLOBALG.A.P. Standards für kontrollierte landwirtschaftliche Unternehmensführung war.

Untersuchungen zufolge gibt es keine Hinweise darauf, dass das Coronavirus über Lebensmittel oder Lebensmittelverpackungen übertragen wird.

Im Gegensatz zu lebensmittelbedingten Magen-Darm-Viren wie dem Norovirus und Hepatitis A, bei denen häufig Magen-Darm-Erkrankungen durch kontaminierte Lebensmittel hervorgerufen werden, handelt es sich bei SARS-CoV-2, das COVID-19 verursacht, um ein Virus, das Atemwegserkrankungen auslöst. Eine Übertragung des Virus über kontaminierte Lebensmittel ist nicht bekannt.

Man geht davon aus, dass sich das Virus vor allem durch den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch verbreitet. Es ist daher unerlässlich, dass die Schulungen zum Händewaschen und andere Hygienemaßnahmen (wie z. B. Husten und Niesen in die Armbeuge, kein direkter Kontakt mit den Produkten bei Grippesymptomen) weiterhin umgesetzt werden.

Es wird empfohlen, dass Produzenten und Verpacker die von den nationalen oder lokalen Gesundheitsbehörden festgelegten Protokolle bezüglich des Arbeitsumfelds befolgen.

Informationen, einschließlich Videos zum Händewaschen und Antworten auf häufig gestellte Fragen, finden Sie über die folgenden Links:

  • Wie Seife das Coronavirus abtötet
  • Allgemeine Informationen zu COVID-19 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und den Centers for Disease Control and Prevention (Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC) ) in den USA
  • Die FAQs der U.S. Food and Drug Administration (Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten) zum Thema Lebensmittelsicherheit im Zusammenhang mit COVID-19

Informationen zum Thema Lebensmittel und COVID-19:

  • verschärfte Hygienekontrollen und verstärktes Arbeiten von zu Hause aus
  • Reisebeschränkungen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen
  • die Priorisierung virtueller Kommunikationsmethoden, um den direkten Kontakt zu minimieren

Wir glauben fest daran, dass die Kurve der Coronavirus-Infektionen durch soziale Distanzierung abflachen wird und fördern diese Vorgehensweise. Falls Sie sich für einen Farm Assurer - oder Capacitiy Building Workshop in den nächsten Monaten angemeldet haben, finden Sie dazu auf unserer Website die aktuellsten Informationen.